Autohersteller

VW-Vorschau bis 2015 – Neue Modelle, neue Technik

Einer der Schwerpunkte für die neuen VW-Modelle

Einer der Schwerpunkte für die neuen VW-Modelle

Der Traditionshersteller VW hat sich für 2015 viel vorgenommen. Bis 2015 sollen 18 neue Modelle kommen. Dabei sein wird unter anderem der Nachfolger des Passat, des Tiguan, der neue Golf und das eine oder andere Plug-In-Hybridbetriebene Modell.

VW hat sich mit seinen kommenden Modellen ordentlich ins Zeug gelegt, denn so viel neues gab es tatsächlich schon lange nicht mehr. Plug-in-Hybrid-Modelle sind beispielsweise bisher bei Mobile noch nicht allzu oft zu finden, sollen in Zukunft aber eine große Rolle spielen. Auch der kommende Golf Twin Drive wird mit dem umweltfreundlichen Antrieb ab August erhältlich sein. Allerdings ist der Preis für das Modell nicht gerade günstig. Mit 30.000 Euro sind TGI- und GTD-Fans dabei.

Neue Technik, neue Karosserievarianten und Co.

Neue Technik wird auch bei den anderen neuen Modellen ein großes Thema sein. So werden zum Beispiel Voll-LEDS für bessere Sicht sorgen. Weiterhin werden die mobilen Online-Dienste erweitert und es besteht die Möglichkeit sein Smartphone an die Technik anzubinden. Die Bedienoberfläche wird per „Mirrorlink“ auf den Bordcomputer übernommen und kann somit während der Fahrt darüber bedient werden. Ab dem kommenden Sommer soll auch der überarbeitete VW Polo mit dieser Technik ausgestattet sein. Head-Up-Displays sind ebenfalls geplant, werden aber erst ab 2015 im VW-Golf zum Einsatz kommen.
Sicher wird auch der Nachfolger des VW-Tiguan damit ausgestattet sein. Übrigens kann man sich hier zukünftig zwischen drei verschiedenen Karosserievarianten entscheiden. Zu Auswahl stehen dann ein viertüriges Coupé, ein Modell mit verlängertem Radstand und die Normalversion.

Facelift und mehr Komfort

Um sieben Zentimeter wächst auch der Radstand beim neuen VW Passat. Neue Proportionen sorgen für eine moderne Optik.
Der Variant  wird voraussichtlich mit einer verschiebbaren Rücksitzbank ausgestattet und ist damit noch flexibler. Auch der VW Golf Sportsvan soll über diese Ausstattung verfügen. Auf einen optischen Feinschliff konzentriert man sich dagegen bei Modellen wie Polo, Scirocco und Touareg.

Beschränkt man sich aktuell eher auf neue Motoren und Sparsamkeit so sollen später aus Systemen wie der Einparkhilfe, Systeme zum komplett automatischen Einparken werden. Wir sind gespannt!

© Stauke – Fotolia.com

Diskussion

Bisher keine Kommenatre.

Poste ein Kommentar